letzte Aktualisierung:
24. Mai 2018

Auf’n Potts nach Oelde

Heute fand unsere Saisonabschlussfahrt “Auf ein Potts nach Oelde” statt. Franz hatte nicht nur eine tolle Strecke ausgearbeitet, sondern zudem noch traumhaftes Wetter bestellt! Zwar war es heute morgen um 9 Uhr noch ziemlich kalt, so dass alle (außer einem) in winterlicher Radkleidung antraten, aber wir kamen schnell auf Betriebstemperatur. Die Fernsicht vom Haarstrang war klasse, außerdem war es morgens noch annähernd windstill. So ging es recht zügig Richtung Oelde. Ab Lohne bekamen wir noch Unterstützung von Bernhard, der es sich trotz Zeitmangels nicht nehmen ließ wenigstens den Hauptpart unserer Fahrt mitzumachen! Pünktlich um 12 erreichten wir Oelde und die Pottsbrauerei. Nach dem wohlverdienten Potts und einem ausgiebigen Mittagessen, ging es auf die Rückfahrt. Es fiel uns allen merklich schwer nach dem Aufenthalt in dem Brauerei-Restaurant wieder in Schwung zu kommen. Nach ein paar Kilometern rollte es aber wieder und die Rückfahrt gestaltete sich ebenso zügig (trotz leichtem Gegenwind) und abwechslungsreich wie hin. Um 16.30 Uhr kamen wir dann wieder in Oeventrop an. So hat eine lange und ereignisreiche Saison einen schönen Abschluss gefunden. Dank an Franz für die wie immer perfekte Streckenplanung! Außer Franz und mir waren dabei: Steffi, Uwe, Jürgen, Walter, Stefan, Dietmar, Wolfgang (ab Niederbergheim), Carlos (bis kurz vor Lohne) und Bernhard (ab Lohne bis Oelde)

Nächster Termin: Herbstfest 04.11. 19.00 Uhr SGV-Hütte

(von Alf Diederich, 16.10.11)

Vor der Potts-Brauerei (von lins): Jürgen, Wolfgang, Walter, Stefan, Alf, Uwe, Steffi und Dietmar


Münsterlandgiro am 3. Oktober 2011

Fünf Fahrer der Radsportabteilung des TuS Oeventrop nahmen am Tag der deutschen Einheit am Münsterlandgiro über 145 km teil. Dieses Event ist als Jedermann-Radrennen in Deutschland mit über 4000 Teilnehmern die drittgrößte Veranstaltung ihrer Art.
Bei idealem Radwetter konnten sich die Fahrer mit sehr guten Zeiten zwischen dreieinhalb bis vier Stunden hervorragend behaupten.
Durch diesen Erfolg sicherte sich das Radsport-Team des TuS in der Gesamtwertung des German Cycling Cups den hervorragenden 14. Platz unter 399 Teams aus ganz Deutschland.
Köln, Göttingen, Schleiz, Hockenheim, Bochum, Bad Dürrheim und schließlich Münster hießen die Stationen, an denen für den TuS teilnahmen:
Bernhard Kraas, Dirk Peters, Carlos Afonso, Stefan Wilke, Michael Heß, Jochem Krayl, Stefanie Kutnar, Ahmet Oezkapi, Uwe Krick, Walter Dahlmann, Dirk Ely, Dietmar Feldmann und Alf Diederich.

Das Bild zeigt die Teilnehmer des Münsterlandgiros (von links): Uwe Krick, Dietmar Feldmann, Dirk Ely, Walter Dahlmann und Alf Diederich


24 Stunden durch die “Grüne Hölle”

Ein tolles Wochenende ist zu Ende gegangen.
12 Radsportler vom TuS Oeventrop nahmen am 24-Stunden-Rennen am Nürburgring auf der legendären Nordschleife - der “Grünen Hölle” - teil. Ein 4er Team ging bei den 24h der Mountainbiker an den Start, sogar zwei bei den Rennradfahrern - davon auch erstmalig eine Damen-Mannschaft.
Durch Ihr gemeinsames Training und die umfangreiche Radsport-Erfahrung von Caro waren unsere Mädels dann auch bestens vorbereitet.
Das zahlte sich im Rennen aus. Im Gesamtklassement landeten die Damen auf dem 8. Platz unter 25 gestarteten Teams. In Ihrer Altersklasse eroberten sie sogar einen sagenhaften 2. Platz.

Die weiteren Platzierungen:
Rennrad-Herren-Team: Platz 295 von 646 Teams, Altersklasse: 121.
MTB-Team: Platz 63 von 93 Teams, Altersklasse: 21.

Alles in allem ein echtes Erlebnis mit 12 Radsportlern und -sportlerinnen sowie den Lebenspartnern Sebastian, Harry und Melanie und den treuen Fans Ralf und Gitte Heinemann aus Oeventrop. Überhaupt sollte dieses Event fest im Terminkalender der TuS-Radsportler geblockt werden. Hier kann in begeisternder, einmaliger Atmosphäre ein grandioses Wochenende verbracht werden.
 

Auf dem Foto (von links): Jochem Krayl. Dirk Hartmann, Uwe Krick, Dirk Ely, Jutta Leber, Carolin Gemberlein, Stefanie Kutnar, Gisela Löwe, Sebastian Kraas und Eduard Hüser. Es fehlen Heiko Flinkerbusch und Peter Nagel.
 


Die Rennradfahrer des TuS nahmen am 31. Juli am 6. von 10 Rennen des German Cycling Cup für "Jedermänner" in Bochum teil, das zum Rahmenprogramm des Profi-Rennens gehörte, zu dem sich die Elite der Radsportwelt einfand. Der 25 km lange Rundkurs war viermal zu durchfahren. Hierbei wurden vor rund 45.000 Zuschauern über 1.000 Höhenmeter zurückgelegt. Die Oeventroper Mannschaft konnte sich bei 346 teilnehmenden Mannschaften vom 13. auf den 12. Platz verbessern. Zu den ersten Gratulanten zählte der Vorsitzende des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR), der ehemalige Verteidigungsminister Rudolf Scharping.

v.l.n.r.: Uwe Krick, Rudolf Scharping, Dirk Peters, Bernhard Kraas, Ahmed Oezkapi und Walter Dahlmann


Während die Sprinter der Oeventroper Radsportler nahe der Heimat am aktuellen Renngeschehen teilnahmen, trainierten die "Bergziegen" für die noch ausstehenden Rennen der Rennserie, die zum Teil mit reichlich Höhenmetern gespickt sein werden. Dazu reisten sieben der Oeventroper Fahrer in die Dolomiten, um im Umfeld der bekannten Sella-Runde in nur vier Tagen insgesamt 11 Pässe zu überqueren und über 8500 Höhenmeter zu sammeln. Mit Steigungen bis zu 17% auf Pässen, die zum Teil auch vom Giro d'Italia befahren wurden, sollte diese Trainingseinheit hilfreich sein, die gute Position im Gesamtklassement zu halten. Zu absolvieren sind bis Oktober noch vier Rennen - am Nürburgring, in Nürnberg, Bad Dürrheim sowie der Sparkassen-Münsterland-Giro.

v.l.n.r.: Carlos Afonso, Detlef Struwe, Tobias Dieler, Jürgen Dieler, Alf Diederich, Stefan Wilke und Dietmar Feldmann

 

 


Ultra-Marathon 2011 am 17./ 18. Juni 2011

Pünktlich mit dem Glockenschlag um 11 Uhr starteten drei Frauen und 14 Männer mit dem Rennrad von Oeventrop nach Travemünde. Zwei technische Defekte und ein Sturz konnten ubs ebenso wie wechselhaftes Wetter nicht aufhalten. Nach 24 Stunden (effektive Fahrtzeit 17 Stunden) kamen wir bei strahlendem Sonnenschein in Travemünde an. Bis zum Hotel in Lübeck waren es dann 480 km und 2500 HM.


TuS Oeventrop Radteam bei Jedermannrennserie am Start

29. Mai 2011: Die Rennradgruppe der Radsportabteilung des Turn- und Sportvereins Oeventrop nimmt dieses Jahr am German Cycling Cup teil, der Rennserie für Hobbyradsportler. Der Cup umfasst 10 Rennen in Köln, Göttingen, Schleiz (Thüringen), Leipzig, Hockenheimring, Bochum, Nürburgring, Nürnberg, Bad Dürrheim und Münster. Bisher hat das Jedermannteam des TuS Oeventrop die ersten drei Rennen erfolgreich absolviert, zuletzt das Rennen am Schleizer Dreieck über 145 km.

Bisher konnten die Oeventroper Radrennfahrer(innen) schon wertvolle Punkte sammeln und sich so mit dem derzeit 10. Platz eine gute Platzierung in der Gesamtteamwertung der Rennserie erarbeiten, an der über 300 Teams aus ganz Deutschland teilnehmen. Die Platzierung soll in den folgenden Rennen gehalten oder nach Möglichkeit noch weiter verbessert werden.

Das Bild zeigt v.l.n.r Stefanie Kutnar, Bernhard Kraas, Alf Diederich, Uwe Krick und Dirk Peters.


8. Mai 2011: German Cycling Cup: Tour d’Energie in Göttingen

Vorbereitungen vor dem Start

Unsere Teilnehmer in Göttingen: (v.l.n.r.) Steffi, Dirk E., Dirk P., Stefan, Alf, Uwe und Dietmar

Nach der Abfahrt nach Göttingen um 6 Uhr a, Sonntagmorgen waren wir ca. 8 Uhr dort und konnten vor Ort erstmal ein ausgiebiges Frühstück geniessen. So gestärkt ging es zum Start. Leider zog sich dieser etwas in die Länge und man spürte das wir schon früh auf den Beinen waren. Hatten wir bei der Ankunft noch etwas gefroren, wurde es in dem 2800 Mann großen Starterfeld schon vor dem Startschuss richtig warm. Die Sonne gab alles und auch das traumhafte Wetter war unter anderem daran Schuld, dass wir bestimmt nicht mit Unterkühlungen zu rechnen hatten.

Auch das Streckenprofil war recht anspruchsvoll. Auf der Streckenlänge von 84 Km gab es 920 Hm zu bewältigen. Als Sauerländer hat es keinem von uns aber größere Schwierigkeiten bereitet und so konnten wir alle mit guten Zeiten das Rennen beenden.

Der Rennverlauf war geprägt durch die längeren Anstiege und so zog sich das Fahrerfeld nach einem fliegendem Start schon relativ früh in die Länge. Dies bescherte einem ab und an imposante Ausblicke: Wie eine bunte Schlange, schlängelten sich die Jedermänner durch die reizvolle Landschaft. Aber es gab auch wieder nicht so schöne Momente, etwa dann wenn man hört, das kurz hinter einem ein Crash passiert oder man gestürzte Fahrer am Strassenrand liegen sieht. Das sind Dinge die sich bei einem Radrennen mit so großer Teilnehmerzahl wohl nicht vermeiden lassen, umso froher ist man, wenn man solch ein Rennen ohne größere Blessuren finished. So lautet auch unsere Devise: Gesund ankommen ist alles !

Und das ist uns heute absolut gelungen und die Zeiten waren dabei auch gar nicht schlecht ! Wir sind mit der Teilnahme am Radrennen Tour'd Energie in Göttingen in der Teamgesamtwertung des GCC unter die Top 20 gekommen ! Genauer gesagt auf Platz 18 !


v.l.n.r.: Alf, Dirk E., Dirk P., Carlos, Walter, Jochem und Uwe

25. April: Das erste Rennen der German Cycling Cup Serie fand am Ostermontag mit Rund um Köln bei schönsten Osterwetter statt. Wir waren mit unserem Jedermannteam TuS 1896 Oeventrop mit 7 Startern dabei und konnten so den Grundstein für die weiteren Rennen der Serie legen ! Die Strecke ging wie in den Vorjahren durch das Bergische Land mit einigen giftigen Anstiegen. Besonders anspruchvoll waren unter anderem wieder die Steigung in/nach Sand und der Kopfsteinpflasteranstieg zum Schloß Bensberg, die auf der 126 Km langen Strecke je 2x passiert werden mußten. In der Teamwertung landeten wir im Mittelfeld auf Platz 31.

Die nächsten Rennen sind Tour'd Energie in Göttingen am 08. Mai und Schleizer Dreieck am 29. Mai in Thüringen. Insbesondere für Schleiz kann noch kurzfristig gemeldet werden!


Die Sonne lacht - das Sauerland hat uns wieder...

Erste Saison-Ausfahrt 2011 am 19. März. V.l.n.r. Ahmet, Dietmar, Stefan, Jan-Hendrik, Walter, Bernhard, Steffi, Jürgen, Dirk, Manfred, Carlos, Dirk, Jörg und Wilfried